Easter Eggs in Ghost Recon Wildlands

  • Ghost Recon Wildlands birgt viele Geheimnisse, die die Spieler entdecken können, wenn sie clever und abenteuerlustig sind.
    Während der Jagd auf Easter Eggs in den Wildlands haben die Entwickler den Lead FX Designer, Mathieu Martinet, nach seinen Lieblings-Easter-Eggs befragt.


    Drück mich nicht!


    Wir wussten, dass wir die Spieler am schnellsten dazu bringen, etwas zu drücken, wenn wir ein Riesenschild danebenstellen, auf dem genau das Gegenteil steht. Mathieu hat Folgendes zum Einbau dieser Easter Eggs zu sagen:
    „Meiner Meinung nach ermöglicht das „Drück mich nicht!“-Konzept den Spielern Spaß zu haben, eine Wahl zu treffen und diese lustigen Augenblicke zu teilen.
    Die Idee dahinter war, etwas Ungewöhnliches, Unerwartetes in Ghost Recon einzubauen. Wenn man diese Art von Warnung liest, ist es nur natürlich, dass man neugierig wird und die Regel nicht befolgt, um zu sehen, was passiert. Unterbewusst weiß man, dass etwas Außergewöhnliches geschehen wird.”
    Das Ergebnis ist vielleicht nicht unbedingt das, was man von einem großen blauen Knopf erwartet, der mit dem Hinweis versehen ist, ihn nicht zu drücken. Begebt euch zum großen Damm in Pucara, um die Easter-Egg-Jagd mit einem Knall zu beginnen!



    Falls eure Explosionen ein bisschen größer ausfallen sollen, dann findet ihr Mathieus Lieblings-Easter-Egg in der Salzebene von Koani:
    „Mein Lieblings-Easter-Egg ist die gewaltige Explosion in den Salzebenen von Koani. Das ist der Kern des „Drück mich nicht!“-Konzepts. Die Inszenierung dort ist wesentlich ausgefeilter und deshalb gefällt es mir am besten.”


    Der dritte Knopf kann auf einem der Hügel in La Cruz gefunden werden. Keine Panik, wenn ihr ihn gedrückt habt! Euch erwartet eine nette Überraschung, solange ihr nicht wegseht.



    Der letzte Knopf, den ihr definitiv nicht drücken solltet, befindet sich in der Provinz Malca, neben einer der größten Statuen der Wildlands, einem Tribut an das Symbol von El Sueños Kartell. Eure Ghosts gehen nicht in Flammen auf, was man von Santa Muerte jedoch nicht behaupten kann.


    Der Stuhl


    Für eines unserer Lieblings-Easter-Eggs kehren wir in die Salzebenen zurück. Im Norden der Koani-Region findet ihr einen Stuhl, der in der weiten Landschaft ein wenig deplatziert wirken mag.
    Nehmt die rote Pille und wir führen euch in die tiefsten Tiefen des Kaninchenbaus, Ghosts.


    Verborgene Statuen


    Verteilt über die Berge, in den höchsten Höhen, stehen der Göttin Pachamama geweihte Schreine. In acht dieser Schreine findet ihr Statuen von Mutter Erde, die ihr an euch nehmen könnt.
    Sobald ihr alle davon eingesammelt habt, versammeln sich die Einheimischen an diesen Schreinen, um Pachamama zu huldigen.


    Geheimnisvolle Eule


    In der Provinz Libertad könnt ihr viele einheimische Tiere finden. Wir raten euch, ab und zu einmal nach oben zu blicken, vielleicht seht ihr ja eine besondere Eule, die ungewöhnlich reagiert, wenn es euch gelingt, sie zu treffen. Habt ihr selbst schon einige dieser Easter Eggs entdeckt? :)