PUBG: Verhaltensregeln von Bluehole

  • Entwickler Bluehole stellt Verhaltensregeln auf, die jeder PUBG Spieler einzuhalten hat, um ein faires und freundliches Miteinander zu gewährleisten. Wir schauen uns gemeinsam dieses Regelwerk an:


    • Verwende keine diskriminierende Sprache, inklusive aber nicht beschränkt auf Sprache im Bezug auf Ethnik, Nationalität, Rasse, Geschlecht, Religion, sexuelle Präferenz oder persönliche Ansichten.
    • Verwende keine extrem schlechte Sprache, inklusive aber nicht beschränkt auf exzessives Fluchen oder Sprache, die anschaulich sexueller, grotesker oder gewalttätiger Natur ist.
    • Äußere keine Drohungen realer Gewalt oder anderer beabsichtigter Angriffe gegenüber anderen Spielern oder Bluehole’s Angestellten.
    • Belästige oder verfolge keine Anderen und unternimm keine ähnlichen Versuche, Mitspieler zu verunsichern oder zu bedrohen.
    • Teile keine persönlichen Informationen über dich selbst oder andere.
    • An illegalen Aktivitäten jeglicher Art sollst du dich nicht beteiligen, sie nicht anbieten, nicht erbitten und nicht arrangieren.
    • Kein Imitieren und Nachäffen anderer Spieler.
    • Spamme nicht, weder im VoIP noch im Textchat.
    • Cheate nicht: Nutze keine Third-Party-Programme, Macros, Client-seitige Hacks, veränderte Spieldateien oder jegliches anderes, das dir einen unfairen Vorteil im Spiel verschafft.
    • Teame nicht: Teaming bedeutet, dass zwei oder mehr Spieler in nicht dafür vorgesehenen Spielmodi gemeinsame Absprachen treffen.
    • Keine Team-Kills: Es gibt keine Entschuldigung für absichtliches Töten von Teammitgliedern. Bricht ein Teammate diese Regel, meldet ihn lieber Bluehole.
    • Keine Stream-Sniperei: Das Aufspüren und Verfolgen von Streamern wird als Cheating geahndet.
    • Nutze keine Bugs oder Glitches aus: Melde die Spielfehler lieber an Bluehole, anstatt einen unfairen Vorteil daraus zu ziehen.
    • Teile deinen Account nicht mit anderen: Dein Account ist nur für dich bestimmt – nutze auch keinen fremden Account, nicht einmal mit der Erlaubnis des Besitzers.
  • Entwickler Bluehole stellt Verhaltensregeln auf, die jeder PUBG Spieler einzuhalten hat, um ein faires und freundliches Miteinander zu gewährleisten. Wir schauen uns gemeinsam dieses Regelwerk an:


    • Verwende keine diskriminierende Sprache, inklusive aber nicht beschränkt auf Sprache im Bezug auf Ethnik, Nationalität, Rasse, Geschlecht, Religion, sexuelle Präferenz oder persönliche Ansichten.
    • Verwende keine extrem schlechte Sprache, inklusive aber nicht beschränkt auf exzessives Fluchen oder Sprache, die anschaulich sexueller, grotesker oder gewalttätiger Natur ist.
    • Äußere keine Drohungen realer Gewalt oder anderer beabsichtigter Angriffe gegenüber anderen Spielern oder Bluehole’s Angestellten.
    • Belästige oder verfolge keine Anderen und unternimm keine ähnlichen Versuche, Mitspieler zu verunsichern oder zu bedrohen.
    • Teile keine persönlichen Informationen über dich selbst oder andere.
    • An illegalen Aktivitäten jeglicher Art sollst du dich nicht beteiligen, sie nicht anbieten, nicht erbitten und nicht arrangieren.
    • Kein Imitieren und Nachäffen anderer Spieler.
    • Spamme nicht, weder im VoIP noch im Textchat.
    • Cheate nicht: Nutze keine Third-Party-Programme, Macros, Client-seitige Hacks, veränderte Spieldateien oder jegliches anderes, das dir einen unfairen Vorteil im Spiel verschafft.
    • Teame nicht: Teaming bedeutet, dass zwei oder mehr Spieler in nicht dafür vorgesehenen Spielmodi gemeinsame Absprachen treffen.
    • Keine Team-Kills: Es gibt keine Entschuldigung für absichtliches Töten von Teammitgliedern. Bricht ein Teammate diese Regel, meldet ihn lieber Bluehole.
    • Keine Stream-Sniperei: Das Aufspüren und Verfolgen von Streamern wird als Cheating geahndet.
    • Nutze keine Bugs oder Glitches aus: Melde die Spielfehler lieber an Bluehole, anstatt einen unfairen Vorteil daraus zu ziehen.
    • Teile deinen Account nicht mit anderen: Dein Account ist nur für dich bestimmt – nutze auch keinen fremden Account, nicht einmal mit der Erlaubnis des Besitzers.

    Klingt zwar schön und gut, aber "früher" nannten wir sowas "Anstand", "Fairplay" und "Sportsgeist". :(

    "Ich sprach nur ein einzige Gebet zum Herrn: Bitte Herr, mache alle meine Feinde lächerlich. Gott erhörte mich" - Voltaire



    Kinguin.png